Ach ja, Island

Das ineinander verschränkt Schroffe und Weiche. Felsnadeln, seltsame Geometrien oder solitäre Formen, von Moos betufft, Felder wie bauschige Häkelware, blanker Stein als Wulst oder als Fläche kantiger Steine, an den Stränden der schwarze Kies von faust- bis sandkorngroß, die lockenden Schluchten mit der Wasserfallbelohnung, Regenbogenwasserfälle, Donnerfälle, Säuselfälle, Sickerfälle, Vorhangfälle und Verteilerfälle, das Blaugrün im Weiß der Gletscher, das Weiß im Blaugrün der Gletscher, geriffelt und gestaucht, bis sie abbrechen und schmelzen, als juwelenartige Strukturen, sogar im Meer noch lange überdauern, wenn es sie dorthin gekalbt hat, das Gras, die unterhalb der Höhen überall zu findende Engelwurz, das eisige Meer, die Flugsandschwaden vor Südisland, der Flugsand, der sich in Felswände schmirgelt, kleine Buchten einbaucht, die schöne Einsamkeit an vielen Orten.

Islandgletscher

Advertisements

~ von R - 22. August 2014.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: