Splitter aus der Liebe

Sie hatte gesagt: nur einmal übernachten. Sie hatte gemeint, nur eine einzige Nacht würde stehen, würde zwischen uns stehen, bevor sie zurückkommen würde. Dann könnten wir wieder die Hautoberflächen vergrößern und die Wortoberflächen. Dinge sagen. Sachen fragen wie: die Linien in deiner Iris, das sind doch Verszeilen, oder? Und uns versichern, dass es nicht nur rationale Zahlen gibt, sondern auch emotionale. Ich habe eine im Sinn und küsse dich damit um den Verstand herum, sobald du wieder da bist. So müssen wir uns nicht vor Philemaphobie fürchten. Und ich muss nicht von der Pflichtfamilie träumen, wie sie sich in einer Großstadt verirrt. Wegen irgendwelcher Straßen und Tempel und alter Kabale. Sondern das Weltall ohne sie träumen. Ein Weltall mit blondem Töchterchen und Fähren und Meer. Sie hatte ja auch gesagt, dass ich statt eines Herzens Meerkammern und Meerkranzgefäße hätte. Salzmann, Fischmann, Fiskadoro.

Advertisements

~ von R - 18. November 2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: