Der Longshan-Tempel-Tag

Sei beschützt von Guanyin, und wirf ein Gebetsholz, so du Fragen hast, und lass dich nieder, iss ein Gebet oder sing dich satt, Longshan. Doch warte, bis jede Zelle deines Körpers den Rauch der worship-Stäbchen geatmet hat. Und deine Schuhe seien sonnengelb.
Sei zartsichtig. Trotz offenen Benzins, offener Kehrbleche. Die Frau dort mag einen Buckel haben, doch vor allem hat sie Hunger. Wie immer man den auch ausspricht. Beschrei es nicht; schreine dich ein. Schreib weiter. Ungetönt. Wer trägt schon Sonnenbrille außer dir? Notizbuch-Alien. Angekochter Samstagnachmittag, in dieser Phase von Polizei stehen die meisten Dienstroller still. Geschlossener Lärm.
Der Helm sitzt nackt auf. Mon (siebenundzwanzig Anführungszeichen) frère. Sie wusste, damit schaufelt man den Tee ein. Hier im Abwechsungs-Reich, gegründet durch die Zeit.
Und mit Mackie Messer sing: Und der Drache ist für Regen, und der Regen ist für dich. Sing mit dem Mädchen der Hundert Schätze. Und geh mit ihm in einer der Schwulenbars ein Bub weiser trinken, wie es sich gehört.

Advertisements

~ von R - 20. Oktober 2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s