Vorerst nur Hongkong

Die curaçaoblauen Stewardessen, wait a moment, ich hätte gern von den Sweets, und Duitsland wil geene tweede sanering van Griekse schuld, der Nachbar fährt, nachdem er nach Cardiff geflogen ist, mit dem Auto weiter, unter der Flagge der Nacht, zum ersten Mal britisch, Fahrrad Tulpe Holzschuh, so zeigt sich KLM, und ja, in diesem Grand Café waren wir einmal auf dem Weg nach Bergen, man sieht gar nicht gleich, ob das Feuer in der Flughafenbibliothek digital ist oder bestrahlter Seidenflor, mind your step und: touch the screen – to start – ein Promo-Monitorambiente (Bols Genever) wie für die Stille nach dem Ende der Menschheit, keine Gedichte in der deutschen Sektion, im Grunde ist es auch not a library but a tabletery, Trostsitze finden Sie im Obergeschoss dieses Amsterdams, ich kann zwar nicht den Flughafen zerreißen, aber könnte einen Ebooktext setzen aus zehn hoch zehn mal Schnee, und würde beim Korrekturlesen aus dem Zeigefinger bluten vor lauter Scrollen und Swipen, bluten vor Schnee, oder vor Sonne, Hund, Zaun, Ich, bluten vor dem Wort, dem Zeichen, dem Sem, chilenischer Rotwein auf dem Weg nach Hongkong, die Stewards aber in einem Im-Schutz-der-Dunkelheit-Blau, obwohl wenig los ist an den temperature check desks, und dann vor dem Airport die Berge, hoch aufgeschossen und wie aus dunklem Nebelmaterial, die Hochhäuser davor wie Zähne in einem Kiefer, hell gereiht, davor das Meer ein tintenwasserblaues Austernfleisch, it’s never been done before, Arbeiter entfernen Stauden: künstlicher Herbst, ich hab mir weniger Grün vorgestellt, die chinatypischen Schlankhochhäuser für Bewohner, man könnte von einem zum anderen springen – auf den ersten des Festlands –, dann ein Bambusgerüst ohne Inhalt, baut man auch (an) Luft (an)? Gemächliche Fahrt, gemächliche Luft, nicht diese Bangkok-im-Februar-Sauna, POAD blendet es von zwei Billboards, später fünf Einheiten bei Doctor Reborn für neunzig Euro, wir erreichen ihn mit einem der roten Taxis (LPG Toyota), die vor keinem Feuer schützen, wir laufen einfach hinter einem der zwei Polizisten her, Nathan Road, das Holster mit der Wasserflasche ist eigenartigerweise für sie am schwersten erreichbar, Taro und getrocknete Shrimps, Steinebewacher am Straßenrand (es ist immer: am Straßenrand), sollte man eine Muslima links oder rechts überholen, zur Wochenmitte hin mittleres Tempo, mittlere Farben, pastelle und Grauseifen-Fassaden (Graus-Eifen?), Fußstopp und Wellensalon, und die Nacht war schon immer Bewölkung durch einen Planeten, aber jetzt ist es hell, nach seinen Runden durch den King’s Park massiert sich ein Läufer den Kopf, emphatische Übertragung, ein Schmetterling, der einem Bambusfächer ähnelt, unbehandelt und ungefärbt, und dann schon die, die mich ansprechen, weil ich keine Armbanduhr trage, neben den Luxusimmobilienprospekteverteilern, die Anzüge schwarz, tagschwarz, die Stadt am Auspuff ihrer Bewohner, während mir eine Verkäuferin erklärt, dass der Tee, den ich bei ihr bestellt hab, Tee sei, nicht Kaffee, ich nehm ihn ungesüßt, was das Angebot anscheinend verteuert, und kein Postamt nirgends, auch die entsprechende App eines initiativ hilfsbereiten Passanten scheitert wie auch der Klärungsversuch des Wachmanns aus dem Kaufhaus mit den zwei Meter hohen Decken, der Busbahnhof, davon unberührt, wirkt wie ein Arrangement für Metallpralinen, Finest Chinese Collectivade, auf der Fähre zwischen Kowloon und Hongkong Island riecht es fast maritim, wobei sich das hiesige SoHo herleitet von South Of Hollywood (St) und nicht etwa Southern Hongkong bedeutet, und ein Posh Kong ist, die Dichte der Nichthongkonger ist hier am größten, endlich eine Post – Haben Sie das auch als Gefühl? –, ungefähr so, wie Altpappe sammeln zu müssen, kein jet-lag, kein jet-ahead, die Reichsten aber wohnen in ewigem Schnee, dürfen trotzdem den Mid-Level-Escalator berühren, das ist jetzt auch mein rumpus room, my cage dorm, dream hall, und zuhause: late slips, Germany squandered a lead, die Banyanbäume nicht zu vergessen, mit ihrer Banyanschattigkeit, den Barteln aus Wurzeln in der Luft, die nicht verhindern konnten, dass während der National Day Golden Week 20% mehr Touristen nur 5% mehr ausgaben als zuletzt, veering away from hyperspending, ich stell mir vor, wie alle, die das tun, nur so tun, als würden sie fotografieren, vielleicht die zwei Spatzen der Stadt, die es in fünf Kilometer Entfernung von einem ausgestopften Vikunja gibt, was der Zahl an Fahrradfahrern entspricht (Patricia, Mr X), I peaked myself away from them und begegnete fast oben auf dem Berg, der Hongkongs Ausdehnung gefährdet, dem furchtlosen Vogel, der keinem der Amselschwärme glich, die ich bisher kannte, aber jetzt war mir dieses Verkehrsmittel recht, auch Feigen und exotischere Pflanzen, »supernice«, zum Beispiel diese Metamall, aber die Aussicht von ganz oben ging wirklich / ineinander über.

Advertisements

~ von R - 18. Oktober 2012.

Eine Antwort to “Vorerst nur Hongkong”

  1. Ich nehm’ die getrockneten Shrimps an Austernfleisch und anschließend Metallpralinen zu Trostsitzpreisen. Dazu eine weitere artgerechte Reiseführung …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: