Neu im Torpfolio der Literatur

Hiermit geben wir die Gründung von Torpbooks bekannt. Torpbooks ist ein Projekt von Torp Press und eingetragenes Warenzeichen der Torp Group mit Gerichtsstand in Bielotorpistan.
Torpbooks wird Literatur publizieren, die es schon hätte geben müssen. Unsere Philosophie ist es, »Torpedos aus Poesie« auf die Reise zu schicken. Wir glauben trotz Interesse für neue Transmissionsmedien auch an das traditionelle mBook (material book). Gern veröffentlichen wir AutorInnen, die aus sich selbst heraus leben. Das Verhältnis zwischen Autor und Verlag ist familiär, dies regelt ein Vertrag. Tantiemen (ein Homonym des Wortes »Tantiemen«) werden in Form einer hohen Anzahl von Hype-Coins ausgezahlt. Alle Beteiligten sind der Inner Circle, immer und innig. Unsere Internetpräsenz ist http://www.torpladen.de, unter http://www.torp-for.eu werden wir einen Blog einrichten, Neuigkeiten vermittelt das Portal http://www.torpzeitung.com, das aus rechtlichen Gründen zurzeit noch unter anderem Namen betrieben wird. Wir beginnen unser Programm mit der Reihe c13. »c« ist amerikanisch und steht für »crank« (umgangsspr. für Spinner, Verrückter). 13 ist unsere Crux. Bis zum endgültigen Verlagsstart sind wir noch für Ideen offen und freuen uns auch über die Emailadresse von Denis Schenck zu Lovenberg.

Silberstein und Winkler, Torpedors-in-chief

Advertisements

~ von R - 16. Oktober 2011.

5 Antworten to “Neu im Torpfolio der Literatur”

  1. : )

  2. Wir lesen dieses Icon als Iconification von Brust und Harnisch, an diesem Tag, dessen Himmel so blau ist wie Silber. Wir fügen Ihren kleinen Amazone-Gruß sofort dem Digitalia-Archiv der Bibliografischen Nationaltorpothek hinzu und bleiben Ihnen (weiterhin) so androgyn wie heterosexuell gewogen.

    • Wann immer mein Terminkalender es zulässt, pflege ich mich altertümlich zu kleiden. Dabei bevorzuge ich durchaus leichtere Behängnisse. Harnisch trage ich nur, wenn es sein muss.

      • Schade, denn gekleidet »in einem enganschmiegenden Panzer aus reizenden Blättchen aus Silber, der den biegsamen Koerper zu entzückender Geltung kommen« ließe, das könnte ich mir sehr gut vorstellen und es wäre zudem angenehm robertwalserisch.
        [Aus dem Bleistiftgebiet. Suhrkamp 1985. Band 1: Prosa. Seite 27.]

  3. chicke gern vom c62 ctext an c13

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: