Rayuela

Wovon wird Alan Pauls schreiben, argentinischer Stadtschreiber in Berlin? Von weltfremden Edeltrashläden im Absolutum Prenzlauer Berg? Vom mal synchron, mehrheitlich aber asynchron zu Buenos Aires verlaufenden Wetter? Von der Monotonie in der Vielfalt, der Vielfalt in der Monotonie? Von der Hybris noch der übelsten Kaschemme? Einfach vom spanischen Zungenschlag zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten? Der Unhundehaftigkeit dieses Buenos Berlines? Oder wie klein doch das Brandenburger Tor eigentlich ist, und wie wenig dieser Platz, dieser Pariser Platz ernsthaft befriedigen kann. Geht er für mich auf die jüdischen Friedhöfe, die dunkelgrün in der Geschichte liegen? Malachite der Trauer. Schreibt er über die Ubiquität des grauen Brauns, das im Untergrund an den Fenstern der U-Bahnen vorüberzieht. Überprüft er, weil er es von einer Cordobeser Studentin gehört hat, ob auf deutschen Bahnhöfen tatsächlich Klassische Musik zu hören ist? Findet er den Ort, den noch keiner fand? Wahrscheinlich. Aber wird er davon schreiben?

http://blog.goethe.de/rayuela

Advertisements

~ von R - 16. September 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: