Reise unter Vermeidung des Ichs

Auf den Sohlen von Schuhen die nach dem Dichter und politischen Idioten Leopoldo Lugones benannte Straße hinunter zum Terminal der Colectivos und Micros laufen. Etwas gefragt werden, etwas antworten, etwas warten, etwas schauen. Dann einsteigen in den weißen und blauen, aber nicht blau-weißen Bus der Sierras de Calamuchita, dem Fahrer 5,75 Pesos geben. Mit dem Fahrschein in der Hand in einen Sitz fallen, dessen Lehne sich von selbst nach hinten neigt. Sich dem Süßigkeitenverkäufer verwehren, durch die Scheibe blicken. Während der beginnenden Fahrt den Weg beobachten und das, woraus er besteht. Viertel um Viertel sehen, das Areal der Mehrgeschosser verlassen und eintreten in Gegenden der Zweigeschossigkeit. Gewerbezonen, Obsthändler, Läden für Gegenstände. Die Stadt durchfahren und Vorstädte und Vorvorstädte und denken: Nachstädte und Nebenstädte und Scheinstadt. Und dann vorbeifahren an Dürrefeldern, in der Ferne die Sierra Chica. Erinnerungen an Österreich und die Schweiz. Und Siedlungen sehen, die hinter Bäumen und sich selbst verschwinden. Keine Rinder, vereinzelt Pferde, am Straßenrand ein ehemaliger Hund. Und gegenwärtige Plastikfetzen, verteilt auf den von Stoppeln hellbraunen Feldern. Die mischlingshundfarbenen Berge. Die lupenreine Villa Miseria am Stadtrand des Ziels, Alta Gracia. Entsprechende Gefühle. In die Stadt eintreten mit reduzierter Geschwindigkeit, Fahrt durch eine Ladenstraße, die abzweigenden Straßen nur auf den ersten hundert Metern asphaltiert. Die Schale der Stadt sehen, aber noch nicht ihre Frucht. Mit dem sich leerenden Bus den Hang hinauf fahren, den Anfang der Berge. Und nach dem Ausharren aussteigen, da sie jetzt zu sehen ist, die Gesuchte, die Frucht: die angenehm proportionierte Estancia Jesuítica. In diese hineingehen jetzt, in ihr Rosa und Weiß und Grau.

Weiterbildung:
http://de.wikipedia.org/wiki/Villa_Miseria
http://de.wikipedia.org/wiki/Alta_Gracia
http://de.wikipedia.org/wiki/Sierra_Chica
http://de.wikipedia.org/wiki/Sierras_Chicas

Advertisements

~ von R - 12. September 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: