Gruß aus bei Graz

Keine Probleme während des Flugs. Nur kurz im Anschluss. When the aircraft had reached its final barking position.
Die Wälder in ihren Farben wie Möbel in einem Raucherabteil.
Speziell die Wälder, Vinetas meiner Gedanken.
Wir waren müde. So, als wären jeweils zwei Müdigkeiten ineinander geschoben worden.
Dabei wirkte die Sonne wie auf einen Sommerplaneten ein.
Es war schön und Dienstag. Beziehungsweise: der süßesten Anmut war Boden bereitet.
Wie sagt der Dichter: Wir befanden uns im Halfter einer ansehnlichen Wetterlage.
Die Luft roch, als hätte man Kühe versprüht. Sanfte Kühe mit großen Augen.
Über den Gleisen, die uns in die Stadt führen sollten, mahnte ein Schild: Betriebserde. Nicht öffnen.
Sofort ging es uns wieder enigmatisch, sehnten wir uns doch nach Pandoras Bodenbelag.
Inzwischen haben wir unser derzeitiges Dasein erreicht.
Unsere Hirten, bei denen uns nun zu ruhen gestattet ist, lieben es, kleine salzige Flüssigkeiten zu betreiben.
Es ist Teil der Einheimischkeit, wie man sie hier versteht.

Advertisements

~ von R - 8. Oktober 2009.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: